Rund um die Förde – den Horsens Fjord auf dem Fahrrad erleben

Dein besuch

Die grossartige und abwechslungsreiche Natur rund um die Förde macht den Horsens Fjord zu einem beliebten Ziel für Besucher und Einwohner. Wald, Strand, Felder, Dörfer, Inseln und die Stadt Horsens mit ihren Möglichkeiten und Aktivitäten garantieren allen in dieser Vielfalt einen angenehmen Aufenthalt. Die vorgeschlagene Radtour ist 52 km lang. Zwischen den Inseln Hjarnø und Alrø verkehrt in der Sommersaison eine “Fahrradfähre”.

Die Tour startet in der Nähe des Hafens. Entlang der nördlichen Küste, vorbei an den beliebten Strandwiesen Langelinie und Strandparken erreicht man den Küstenpfad im Ortsteil Stensballe. Hier geniesst man den Ausblick über die Förde. Von Husodde Strand aus durch fährt man die Waldstücke bei Elbæk, Brakør und Stensballe. Weiter geht es von Haldrup aus nach Søvind. Dieser Abschnitt ist hügelig und die Wege sind nicht asphaltiert – eine kleine Herausforderung. Östlich von Søvind erlebt man mehrere Aussichtspunkte (u.a. Trustrup Aussichtspunkt und die Hügel bei Sondrup und Uldrup). Die Eiszeiten haben hier eine wunderbare Naturlandschaft geschaffen.  

Diese Strecke folgt überwiegend der ausgeschilderten nationalen Fahrradroute 5. Östlich von Sondrup verlässt man die Route und fährt in Richtung Amstrup und Alrø. Alrø ist eine kleine gemütliche Insel mit (unerwartet) vielen Restaurants. Besonders zu erwähnen sind Møllegården in einem umgebauten Stall und Café Alrø mit seinen riesigen Pasteten. Aus dem ganzen Land pilgert man hierher und reserviert möglichst vorher einen Tisch. Alrø erreicht man über einen Damm und im Sommer auch über die kleine Fahrradfähre (max. 12 Personen – Platzreservierung!) von der Insel Hjarnø aus. 

Also gestärkt von Alrø aus nach Hjarnø und von hier aus weiter mit der regulären Fähre nach Snaptun. Für die kleine flache Insel Hjarnø sollte man Zeit einplanen. Mitten in der Förde gelegen, ein begehrtes Ziel für Besucher aus dem Süden, die keine Küsten kennen. Von Snaptun aus verkehrt regelmäßig eine Autofähre zur Insel Endelave. Bekannter ist bei Seglern der kleine Yachthafen in Snaptun. 

Auf der Südseite der Förde durchradelt man die Dörfer Glud und Sejet und kommt dann nach Boller. Vielleicht interessiert ja das Freilichtmuseum in Glud mit dem besonderen Sommerprogrammen. In Boller kann man das Schloss leider nicht besichtigen. Der Park ist aber ganzjährig geöffnet. Von Boller Mole aus nutzt man den “Planetenweg” in Richtung Horsens. Hier werden die Abstände der Planeten in unserem Sonnensystem maßstabsgerecht (1:1,5 Milliarden) verdeutlicht. Am Ende des Planetenweges endet diese Tour. Man ist wieder in der Innenstadt und nur ca. 1 km vom Ausgangspunkt entfernt. 

Mehr erfahren Sie auf unseren Internetseiten.

Die Route ist in dem Fahrradbuch mit den 18 ausgesuchten Routen beschrieben hier. 

Bestellungen sind hier möglich.

Dein besuch

Information

Unsere Adresse :

Strandpromenaden 1, 8700 Horsens

Wegbeschreibungen abrufen