Die wiedergefundene Brücke

Dein besuch

Horsens hat eine grossartige neue und kulturhistorisch wertvolle Attraktion zu bieten. Eine 13,4 m hohe Stahlgitterbrücke, die anlässlich des Baues der Privatbahn von Horsens nach Bryrup errichtet wurde und die Schluchten des Flusses Gudenå überwandt. Das war im Jahre 1899 und bereits 1925 wurde die Brücke in einem riesigen Damm “versteckt”.

2013 wurde die Brücke bei Vorbereitungsarbeiten für die Renaturierung der Gudenå “wiedergefunden”.

Die Brücke der Schmalspurbahn war zum Zeitpunkt der Erbauung die höchste Stahlgitterbrücke in Skandinavien. Die Firma Hoffmann, Hansen & Co. hat dieses Bauwerk damals für etwa 30.000 kr. erstellt. Die Einweihung feierte man am 22. April 1899. Die Reise von Horsens nach Bryrup war eine Attraktion, auch wenn eine Fahrkarte 3. Klasse 1.65 kr. kostete. Dafür konnten die Reisenden 2 Stunden und 15 Minuten lang die Fahrt mit der schönsten Eisenbahn Dänemarks geniessen.

Den neuen Parkplatz findet man unter der Adresse Vestbirkvej 2, Brædstrup (!). Diese Ortsbezeichnung ist besonders wichtig für den GPS-Gebrauch, sonst landet man in dem Ort Østbirk! Der Parkplatz ist ca. 300 m von der Brücke entfernt. Für Reiter ist ein Seitenstreifen geschaffen worden. Ein weiterer Parkplatz befindet Søvejen 46. Von hier aus erreicht man die Brücke entlang des Weges in westliche Richtung zwischen den Seen Vestbirk Sø und Naldal Sø. Die Gesamtstrecke ist 1,8 km lang. Empfehlen kann man die 3,7 km lange Tour rund um die alte Kleiderfabrik und um das Wasserkraftwerk.

Geführte Touren

Gruppen können auch Führungen zur Brücke und zum Vestbirk Vandkraftværk bei Tour Guide Jesper Sandgaard +45 20 43 68 76 (16-18 Uhr) or by mail: jesa@horsens.dk 

 

Wegbeschreibungen abrufen