Eine Kanutour auf dem Gudenå ist eine großartige Gelegenheit, die schöne Landschaft rund um Horsens zu genießen. Mit über 150 km ist der Gudenå der längste Fluss Dänemarks.

Verpassen Sie nicht den Teil des Flusses, der an der Voervadsbro und Klostermølle vorbeiführt – viele Leute sind der Meinung, dass dies der schönste Abschnitt des Gudenå ist.

Entlang des Flusses bestehen zahlreiche Gelegenheiten, um anzulegen und die Natur zu genießen oder zu übernachten, bevor die Reise weitergeht. Legen Sie beispielsweise bei Voervadsbro an und decken Sie sich bei Voervadsbro Torvehal und Det lille Røgeri mit ein paar leckeren regionalen Erzeugnissen ein.

Oder unternehmen Sie eine Tour zur bezaubernden Klostermølle, wo Sie direkt zum Ufer des Gudenå fahren und Ihr Kanu oder Kajak zu Wasser lassen können.

Hier können Sie die Beine auszustrecken und eine Tour zum Aussichtpunkt Sukkertoppen unternehmen, wo Sie mit einem fantastischen Ausblick auf den Mossø, den Gudenå und Teile des sogenannten Søhøjlands belohnt werden.

Bei der Klostermølle können Sie unter freiem Himmel übernachten. Der Ort wartet mit einer unglaublich spannenden Geschichte auf. Sehen Sie sich zum Beispiel Tørreladen an, das zur dortigen Papierfabrik gehörte. Hier können Sie Erzählungen über die Mühle und nachlesen und noch viel mehr erfahren.

Das Kanu- & Kajakfahren ist vom 16. Juni bis zum 28. Februar gestattet

Der Abschnitt zwischen Tørring und Klostermølle/Mossø darf ausschließlich zwischen dem 16. Juli und 28. Februar befahren werden. Das Fahren mit privaten Kanus oder Kajaks ist nur mit Genehmigung gestattet, die Sie beim Zeltplatz Tørring erwerben können.

Wo kann ich ein Kanu mieten?

Abschnitte des Gudenå

Wussten Sie, dass eine Tagesstrecke im Kanu etwa 15 bis 20 km lang ist?

  • Tørring – Åstedbro: 15 km
  • Åstedbro – Brestenbro: 6 km
  • Brestenbro – Vestbirk Vandkraftstation: 7 km
  • Vestbirk Vandkraftstation – Voervadsbro: 7 km
  • Voervadsbro – Klostermølle/Mossø: 6 km
  • Klostermølle – Ry: 10 km

Hier können Sie Ihr Kanu oder Kajak bei der Klostermølle zu Wasser lassen

Vom Klostermøllevej können Sie über einen Schotterweg an der Einfahrt zur Klostermølle ganz bis zum Gudenå herunterfahren, der im 13. Jahrhundert von Mönchen als Kanal ausgegraben wurde.

Der Kanal ist Teil des heutigen Gudenå und wird Tvungne Å genannt.

Auf dem Wendeplatz können Sie Ihre Kanus und Kajaks abladen und Ihr Fahrzeug anschließend auf dem Parkplatz bei der alten Garage beim Klostermøllevej abstellen, die nur etwa 100 Meter von der Entladestelle entfernt liegt.

Auf dem Abschnitt des Gudenå zwischen Tørring und Klostermølle ist es nicht gestattet, gegen den Strom zu fahren, wenn Sie jedoch vom Mossø kommen, ist es auf dem Tvungne Å zulässig, mit dem Kajak oder Kanu auf dem kurzen Abschnitt vom Zeltplatz bis hin zur Stelle, an der die Boote zu Wasser gelassen werden, gegen den Strom zu fahren.

Das Einholen der Boote und das Abholen mit dem Auto müssen auch an dieser Stelle erfolgen.

Hier können Sie auch Kanus und Kajaks mieten

Nicht nur auf Gudenåen können Sie Kanu oder Kajak fahren.